Sozialadressbuch für den Landkreis Northeim

Geigenmuseum Hardegsen .

Angebotsbeschreibung .

Ellermeiers Burgmannshof wurde in den Jahren 1977 bis 1982 komplett restauriert und beherbergt als Baudenkmal ein Geigenmuseum sowie eine Forschungsstätte für Theologie und altorientalische Kultur. Ellermeiers Burgmannshof ist der 2.
Burgmannshof in Hardegsen.

Der zweite Burgmannshof war der zweite Lehnshof in Hardegsen. Er liegt direkt an der Burg Hardeg und nannte sich damals der Hof vor dem Schlosse und gehörte bis 1402 der Familie von Reckhorst.

Der Burgstall dient als Historisch Ökologisches Regionalmuseum und befindet sich auf dem Gelände der Burg Hardeg. Dort werden handwerkliche Traditionen des ländlichen Raums unter ihren historischen und ökologischen, ihren arbeitstechnischen und sozialen Aspekten vorgeführt. Seit 1999 gibt es in dem Gebäude zusätzlich die Museumsschule mit einem historischen Klassenzimmer. Kinder können dort in historischer Schulkleidung Schulunterricht vergangener Zeiten nachvollziehen und zum Beispiel Sütterlinschrift lernen.(Eigentlich zwei Museen, die räumlich sehr eng beieinander liegen, haben wir zu einem Angebot zusammengefaßt) die Red.

Führung und Vortrag: Vom Glück im Geigenkasten, Rittern, einem alten Haus, von Priestern und Profeten und ´ner Fledermaus, von Keilschrift für Computer in der Vortragshalle -kurz: konzentrierte Weltkultur für alle.
Saison: 01. Mai bis 30. September
Für Gruppen ab 12 bis 50 Personen.
Einheitlicher Gruppenpreis: 125,00 €
Jeden Tag der Woche von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr nach Vereinbarung. 

Kontaktdaten .

Ellermeiers Burgmannshof
Baudenkmal und Geigenmuseum
37181 Hardegsen

Telefon: 0 55 05 / 54 13

Ansprechpartner: .

Dr. theol. Friedrich Ellermeier
Burgstraße 4
37181 Hardegsen
Telefon: 0 55 05 / 54 13
E-Mail: ellermeier@debitel.net
Internet: www.sumerisches-glossar.de